Ann

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21869
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Sabine,

    da kommen bei Dir ja gleich zwei schlimme Dinge zusammen! Ich fühle mit Dir und wünsche Dir von Herzen gute Besserung und hoffe, dass es vielleicht noch ohne OP geht, auch wenn es viel Ruhe und PT erfordert.

    Viele liebe Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Gibt es hier auch eine Notensammlung? #21749
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Andrea,

    Unter http://www.cellobasics.com findest Du viele kostenlose Ressourcen. Habe die Seite gestern gefunden. Sie ist zwar auf Englisch, aber viele Etüden sind z. B. mehrsprachig und es sind auch Ressourcen für Anfänger dabei.

    Lieben Gruß

    Ann

    als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21573
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Kirsten,

    ich danke Dir, genau das sagt mir mein Körper gerade auch (seufz) und ich werde wohl warten müssen, bis die Entzündung weg geht. Ich habe bislang nur ganz wenig gemacht (hauptsächlich Pizz), weil ich immer erst hinterher merke, wie sich die Schulter anfühlt, der Bogenarm wird aber wohl noch eine Auszeit nehmen müssen.

    Liebe Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21488
    Ann
    Teilnehmer

    Lieber Doelf,

    ich danke Dir und vertraue auf eine behutsame Heilung und dass es langsam besser wird, auch wenn es eigentlich gar nicht schnell genug gehen kann mit dem Heilen. Sehnenschmerzen sind furchtbar und drei Jahre sind eine Ewigkeit, wenn man das Cello liebt, daher freue ich mich, dass Du jetzt wieder voll einsatzfähig bist. Ich wünsche Dir viel Freude beim Spielen!

    Ganz liebe Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21349
    Ann
    Teilnehmer

    Lieber Felix,

    danke, ich werde wirklich vorsichtig sein und ganz langsam wieder anfangen. Der Grund für den Sturz war wohl viel Sport und ein lächerlich kleiner, aber ziemlich schmerzhafter Sturz, den ich mit dem Arm abgefangen habe, es fühlte sich an wie verstaucht. Der Arm hat nur bei ganz bestimmten Bewegungen weh getan und wurde langsam besser. Zwei Monate später habe ich dann viel Cello gespielt, vor allem auf der A-Seite und dann etwas schweres gehoben. Der Arm tat wieder weh und Nacken und Schulter waren steif. Bin dann erst wegen Verspannung zum Chiropraktiker gegangen, der am Bindegewebe gewarbeitet hat. Die Diagnose vom Arzt kam später.

    Jetzt sind erst mal viel Geduld und Baby Steps angesagt…

    Liebe Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21348
    Ann
    Teilnehmer

    P.S. Bitte berichte doch, wie es Dir danach geht!

    als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21347
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Bernadett,

    6 Jahre, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schlimm das gewesen sein muss! Was hat denn deine Steifschulter ausgelöst, oder konnten die Ärzte das nicht feststellen? Ich drücke ganz feste die Daumen für Deine Schulter und dass Du in 6 Wochen ganz vorsichtig wieder mit Cello spielen anfangen kannst.

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung!

    Ann

    als Antwort auf: Steife/Starre Schulter #21346
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Karen,

    das ist ja furchtbar und dann ist der Autofahrer auch noch einfach abgehauen! Bei so was fehlen mir die Worte. Ich will ja nicht gemein sein, aber da kann man nur auf Karma hoffen. Ich wünsche Dir, dass es bald besser wird und Du nicht mehr so sehr auf das Codein angewesen bist. Die Infrarotlampe klingt gut, das probiere ich mal aus.

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung!

    Ann

    als Antwort auf: Was ist Dein Grund? #19975
    Ann
    Teilnehmer

    Seit dem Musikunterricht in der Grundschule habe ich einen großen Bogen um Musik gemacht habe. Damals musste jeder, der nicht singen konnte, vor der Klasse vorsingen und man bekam es entweder irgendwie hin oder nicht. An Anleitungen kann ich mich nicht erinnern, ist aber auch schon ewig her. Ich musste ständig Vorsingen, und seitdem war mir Musik eher ein Gräuel. Der Klang des Cellos hat mich aber schon immer fasziniert. Vor mehreren Jahren habe ich dann mit Geige angefangen, weil ich auch den Klang der Geige sehr schön fand und irgendwie dachte, vielleicht bin ich zu alt, aber ich kann es ja mal ausprobieren. Ein Cello war in meinen Augen zu teuer, zu unhandlich und ich dafür zu ungeschickt. Dann habe ich mir erst mal eine Geige für $35 bei Amazon bestellt. Die Qualität war natürlich entsprechend (LOL), aber ich war trotzdem begeistert. Später hatte ich dann an einem Geigenworkshop teilgenommen und wusste, dass ich auf jeden Fall mit anderen zusammenspielen wollte. Das ist mein Hauptgrund. Zu Beginn der Pandemie stand dann das Cello ganz oben auf meiner Liste und ich habe mich endlich getraut und bin unheimlich froh darüber. Gerne würde ich auch an einem Workshop von Felix teilnehmen, aber da ich in den USA lebe, klappt es leider nicht und ich halte hier nach Workshops Ausschau.

    als Antwort auf: Ein regelmäßiger Newsletter? #19928
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Felix,

    einen 14-tägigen oder monatlichen Newsletter (je nach Arbeitsaufwand) fände ich auch super.

    Lieben Gruß

    Ann

    als Antwort auf: Anfänger Ziel #19565
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Steffi,

    die 2. Lage kommt glaub ich am Ende von Modul 2. Du kannst ja schon mal mit den Teilen anfangen, die keine 2. Lage erfordern und dich dann Stück für Stück hocharbeiten. Game of Thrones wollte ich auch schon immer mal spielen 🙂

    als Antwort auf: Griffbrett- und Lagentrainer #19264
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Katja,

    Wahnsinn! Vielen lieben Dank für Deine Mühe, genau nach einer solchen Übersicht, die alles für alle Lagen auf einen Blick enthält, inklusive Fingersätze, Notenschlüssel, Notennamen und -symbole, suche ich schon lange. Meistens findet man ja nur einen Teil oder hat Infos irgendwo in einer Blättersammlung, die dann zwar umfangreich ist, aber nicht wirklich einen klaren Überblick vermittelt. Habe nirgendwo eine so sinnvolle und hilfreiche Zusammenstellung gefunden. Und Du hast eine eine Möglichkeit für das farbige Hervorheben der einzelnen Lagen und Intervalle integriert.

    Ich bin ganz begeistert von Deinem Griffbrett- und Lagentrainer!

    Liebe Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Cello-Stopper #19021
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Nice, Katja und Felix,

    danke für Eure Rückmeldungen. Der Stopper auf der Website war mir dann im Endeffekt doch zu teuer. Zuhause/auf Fliesenboden verwende ich jetzt einen kleinen Teppich und werde mir wohl einen Stopper fürs Stuhlbein holen, wenn es akut wird (im Moment habe ich lokal keine Gelegnheit, mit anderen zusammenzuspielen).

    als Antwort auf: Cello-Stopper #18975
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Felix,

    vor Kurzem habe ich mir einen „black hole“ Stopper gekauft, der aber auf Fliesenboden auch ab und an gerutscht ist, obwohl er eine sehr gute Haftung hat. Beim Saitenwechsel hat sich das Cello dann immer noch leicht gedreht/bewegt. Im Moment bin ich wieder beim Teppich. Ich bin auf den Stopper gestoßen, weil sich ein Freund hat eine sündhaft teure Schulterstütze von Dolfino für seine Geige gekauft hat, da er mit allen anderen Probleme hatte. Dafür ist er jetzt auch überglücklich damit.

    Viele Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Anfänger #18739
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Franka,

    was Karin und Sven sagen, kann ich nur bestätigen. Ich spiele jetzt seit anderthalb Jahren und bin oft frustriert, weil es nicht oder nicht so schnell klappt, wie ich es gerne hätte. Ich freue mich aber immer, wenn ich mein Cello aus dem Kasten hole und es schaffe, mit den mp3-Dateien oder im Duett mit meiner Lehrerin zu spielen, auch wenn es am Anfang nur ein klitzekleines Stückchen ist. Beim Üben lasse ich Hintergrund oft einen Ton von meinem Metronom generieren (z. B. ein G für Stücke in G-Dur, ein C für eine C-Dur-Tonleiter usw.), um sofort zu hören, ob ich die Töne richtig treffe. Am Anfang war mir nicht klar, was das bringen soll, aber man konzentriert sich so viel stärker darauf, die Töne wirklich richtig zu treffen und bekommt eine umgehende Rückmeldung, ob es klappt. Gegen Frustration hilft auch, sich beim Üben konkrete, aber kleine und erreichbare Ziele zu setzen (machmal konzentriere ich mich nur darauf, an einem Tag 4-8 Noten oder eine Zeile zu lernen/richtig zu spielen oder den Rhytmus zu verbessern, dann stellt sich nach dem Üben dann auch das Erfolgserlebnis ein. Also gib nicht auf, das Cello ist ein wunderbares Instrument!

    Liebe Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Gerade streichen #17212
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Katrin,

    das Problem mit dem gerade streichen kenn ich nur zu gut. Was interessanterweise auch sehr gut klappt, ist, den Bogen verkehrt rum zu halten (also an der Spitze anfassen). Dann ist das Gewicht des Frosches an der Spitze und sobald der Bogen schief wird, verändert sich das Gewicht, dass man dann wieder ausbalancieren muss. Hier ist ein Video mit verschiedenen Übungen zum gerade Streichen auf der Geige, inklusive Bogen verkehrt herum halten, vielleicht hilft es ja: https://www.youtube.com/watch?v=e_ZANvTUAas).

    Was mir auch sehr geholfen hat, ist, dass der „gerade“ Bogen beim Aufstrich wenn man beim Spielen selbst draufschaut nicht wirklich gerade ist, sondern in einem leichten Winkel von unten links nach oben rechts geführt wird (vielleicht so 15%). Wenn ich den Winkel beim Streichen (nach den Übungen Felix Papprolle und dem Spiegel oder dem verkehrten Bogen) im Hinterkopf behalten habe, ging es ganz gut.

    Lieben Gruß

    Ann

    als Antwort auf: Pablo Ferrandez – Mein Lieblingscellist – zwei Hinweise #17164
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Dölf,

    Danke für den Tipp! Seine Practice Tips für alle Streichinstrumente gefallen mir besonders gut.

    Lieben Gruß

    Ann

    als Antwort auf: Spielhilfen, Resounding Fingerboard #17134
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Katja,

    ja, das mit dem Geld machen war auch mein erster Gedanke. Vor neun Tagen habe ich den Hersteller angeschrieben, um weitere Einzelheiten zu erhalten, sie haben aber nicht geantwortet.

    Viele Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Erfahrungen mit Noten auf dem IPad & Co #16841
    Ann
    Teilnehmer

    Hier ist noch ein Link zu anderen e-Readern für Musiker (leider nur in English).

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von goodereader.com zu laden.

    Inhalt laden

    als Antwort auf: Erfahrungen mit Noten auf dem IPad & Co #16840
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Sven,

    auch ich habe überlegt, auf digital umzusteigen und suche gerade nach einter guten Möglichkeit. Es gibt die App ForScore, mit der man seine Noten digital organisieren kann. Ich habe sie vor einiger Zeit runtergeladen, aber noch nicht wirklich damit rumgespielt. Im Internet findest Du dazu aber unzählige Reviews. Einscannen kann meine seine Note z. B. mit der Turbo Scan-App.

    Wie Babs finde ich das A5-Format aber oft zu klein. Auf der Suche nach einer anderen Lösung bin ich auf Gvido gestoßen (https://www.youtube.com/watch?v=pbm-sIK5Gmo). So etwas finde ich im Prinzip genial, wäre da nicht der horrende Preis ($1600 vor Steuern). Das Format entspricht dem regulärer Notenblätter und dank der Möglichkeit, Noten auf einer SD-Karte zu speichern hat man im Prinzip unbegrenzten Speicherplatz. Das Gerät scheint auch recht robust zu sein und übersteht auch das Herunterfallen von einem Notenständer. Das ist jetzt kein Gerät, dass ich mir kaufen würde, aber für jemanden mit einer Riesennotensammlung, der regelmäßig im Orchester spielt wäre das vielleicht eine gute Alternative.

    Viele Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Hommage an das Cello #16838
    Ann
    Teilnehmer

    Liebe Annette,

    treffender hätte ich es nicht ausdrücken können. Cello spielen ist für mich wie der Dialog mit einem guten Freund, von dem ich immer ehrliche Rückmeldungen bekomme. Oft habe ich das Gefühl, dass mich das Cello mir selbst näherbringt und die Vibrationen helfen, viel von dem, was am Tag so passiert (vor allem an schlechten Tagen) wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Vor einigen Wochen hatte mein Cello nach dem Spielen plötzlich einen Riss in der Oberdecke und ich habe es gleich zum Geigenbauer gebracht, der mir umsonst ein Leihinstrument überließ. Das Leihcello hatte einen ganz anderen Klang und die Saiten (vor allem C und G) waren zu dicht über dem Griffbrett. Ich war zwar froh, ein Cello zum Üben zu haben, aber irgendwie lagen wir nicht auf einer Wellenlänge. Umso glücklicher war ich dann, als etwa eine Woche später der Anruf vom Geigenbauer kam und ich mein Cello wieder abholen konnte.

    Viele Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Bogen reinigen #16738
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Klaus,

    sehr hilfreiches Video, danke!

    Habe mir kürzlich ein neues Kolophonium gekauft, den Bogen aber vorher nicht gereinigt und probiere das mal aus.

    als Antwort auf: Stimmen #15991
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo Katja,

    wusste gar nicht, dass es sowas gibt, die sind ja prima!

    Viele Grüße

    Ann

    als Antwort auf: Kringel über einer Note #15646
    Ann
    Teilnehmer

    Hallo efwe,

    sieht das Symbol so aus wie in diesem Link?

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_musical_symbols Das Symbol steht ziemlich am Ende des Artikels.

    Habe nur eine englische Beschreibung dazu gefunden. Wenn man auf die deutsche Übersetzung umschaltet, fehlen das Symbol und die zugehörige Erklärung.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 32)