Notenschlüssel und die genaue Lage der Töne

Warum Notenschlüssel?

Es gibt doch nur sieben Töne und sieben Tonnamen: CDEFGAH

Und doch muss es ja mit der Vielzahl von verschiedenen Tönen funktionieren, die in der Musik vorkommen.

Und warum gibt es dann mehrere Notenschlüssel?

Sieh Dir im folgenden Video einmal an, was es mit den Oktavlagen der Töne auf sich hat, und warum wir dann für verschiedene Instrumente unbedingt verschiedene Notenschlüssel brauchen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Oktavlagen

Noch einmal zur Grundlage: Das Prinzip ist leicht zu verstehen. Im letzten Beitrag hast Du erfahren: Noten werden in einer Reihenfolge von 7 Tönen nach dem Alphabet benannt. (mit einer Ausnahme) Und: sie wiederholen sich mehrmals.

CDEFGAH CDEFGAH C………..

Zudem werden sie in ein System von 5 Linien geschrieben, abwechselnd auf die Linien und Zwischenräume. Damit man festlegen kann, welcher Ton wo liegt, gibt es Notenschlüssel. Soweit die Kurzfassung des ersten Beitrags zum Noten lesen.

Möchtest Du es noch einmal ausführlich anschauen?

Noten lesen lernen, aber leicht Folge 1

Notenschlüssel

Aber welches F ist nun gemeint, wenn ich beispielsweise den Ton F auf dem ersten Zwischenraum im Violinschlüssel lese? Ist das hier ein hohes F? Oder ist es ein Tiefes? Ja wie tief eigentlich? Oder wie hoch ist es im Vergleich zu einem anderen F im Bassschlüssel?

Du siehst schon, ganz so einfach ist die Sache doch nicht, wenn Du Töne genau definieren willst.

Aus diesem Grund hat das Video dieses Artikels eine genauere Einteilung des Tonraums in verschiedene Oktavlagen vorgenommen. Außerdem siehst Du, wie es möglich ist, ebenfalls Noten, die über oder unter dem Bereich der fünf Linien liegen, darzustellen.

Und schließlich wird im Video definiert, welcher Notenschlüssel, genau auf welchen Ton ausgerichtet ist.

Zum Abschluss dieses Beitrags möchte ich Dir ein Bild mit auf den Weg geben, dass einen gewissen Überblick gibt, wie die Töne in den verschiedenen Notenschlüsseln dargestellt werden. Du siehst gleiche Töne übereinander in drei verschiedenen Notenschlüsseln dargestellt und darunter die jeweiligen Tonnamen.

Klicke einfach auf den unten stehenden Link, und es öffnet sich eine PDF Datei, die Du nach Belieben für Dich verwenden kannst.

Die Töne in den verschiedenen Notenchlüsseln dargestellt

 

Mit freundlichen Grüßen

F. Seiffert

p.S.: Mittlerweile gibt es eine weitere Folge des kleinen Notenkurses

Halbton, Ganzton – wie unterscheidest Du sie?

3 Kommentare

    • Na ja, wenn man ein klein wenig in die Materie eintritt, dann stellt sich oft heraus, dass die Zusammenhänge, die letztlich der ganzen Sache zugrunde liegen, ganz einfach sind.

      Zum Glück ist das so!

      herzlichst

      Felix Seiffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.