Antwort auf: Auswendig spielen

Start Foren BogenBalance Forum Auswendig spielen Antwort auf: Auswendig spielen

#7170
Felix Seiffert
Verwalter

Ihr Lieben,

das ist eine wirklich spannende Diskussion.

Nora, da ist eine ganze Menge an guten Ratschlägen, denen ich eigentlich gar nichts hinzufügen kann.

Es ist richtig, es kann eine Blockierung da sein.

Zum Anderen möchte ich Dir einmal zeigen, das dieses Vorstellen können des Stücks auf ganz verschiedenen Ebenen gleichzeitig passiert.

Da ist zum Einen, dass Du die Noten siehst und eine „innerlich gehörte“ Vorstellung aufbaust. Das geschieht dadurch, dass Du Noten lesen lernst und Dir innerlich die Melodie vorsingst. Mach das am besten ohne dass du Dir dabei vorstellst, wie das auf dem Instrument geht.

Das ist nämlich eine andere Ebene.

Das, was Du spielst ist mit ganz bestimmten Aktionen auf Deinem Instrument verbunden. Je nachdem, wie „weit“ Du jetzt auf dem Instrument bist, also wie selbstverständlich Deine Finger die töne auf dem Griffbrett beispielsweise finden, wird Dir dies schwerer oder leichter fallen.

Das Ganze verbindest Du dann noch mit möglichst geschickten Bewegungen Deiner Bogenhand und Du gestaltest das Stück komplett nach Deinen Wünschen.

Und das alles soll nun zusammen laufen.

Es ist ungefähr so wie die Situation: Du sitzt im Auto, hast Deinen Führerschein erst seit zwei Wochen. Jetzt bist du in einer fremden Stadt, kennst Dich nicht aus, hast keinen Navi dabei, sondern die Landkarte auf dem Schoß. Und hinten streiten sich Deine Kinder. Puh, das wird anstrengend.

Was ich Dir sagen will:

Das mag sehr schwer sein, zunächst. Versuche es in die Teilaspekte aufzudröseln. Also singe das Stück innerlich und mach Dir keine Gedanken, wie das auf dem Instrument geht. erst dann gehst Du zu Deinem Instrument.

Das wird deswegen auch noch nicht gleich einwandfrei laufen. Aber es lohnt sich, da durch zu gehen. Du wirst merken, dass es mit der Zeit leichter wird, immer leichter. Du wirst lernen die verschiedenen Aspekte immer problemloser zusammen laufen zu lassen. Das habe ich am eigenen Leib so erlebt, und auch im Unterricht bei meinen Schülern immer wieder so erfahren.

nur Mut und herzliche Grüße

Felix