Antwort auf: Musikalisch/Unmusikalisch (Kann das sein?)

Start Foren BogenBalance Forum Musikalisch/Unmusikalisch (Kann das sein?) Antwort auf: Musikalisch/Unmusikalisch (Kann das sein?)

#22590
Rachel
Teilnehmer

Mein Mann hat als Kind Klavierstunden gehabt, sein Vater wollte, dass er der neue Virtuoso würde. Als er dann beim Vorspielen nur unter „ferner liefen“ spielte, und nicht auch noch am Schluss ein langes Stück bekam, war der Vater enttäuscht und ließ ihn das auch spüren. Kurz danach heiß es dann wohl, die Klavierstunden könne man ja jetzt genauso gut auch lassen. Mein Mann verlor dann auch selbst die Lust und hörte dann auf zu spielen mit dem Stigma, er sei ja unmusikalisch.

Viele Jahre später lernte ich ihn tatsächlich durch die Musik kennen, wir haben beide im gleichen Club aufgelegt. Er war hier sehr erfolgreich, kannte alle Lieder, Takte, wusste, welches Stück man nach welchem auflegen musste, konnte guten von schlechten Sängern unterscheiden (kann ja leider auch nicht jeder) und kannte sich meiner Meinung nach sehr gut mit Musik aus – nur, dass er eben selbst nicht musizierte. Wir waren in den Jahren nun schon sehr oft auf Rockkonzerten, und fast noch öfter auf Klassikkonzerten, und aufgrund dessen war ich nun sehr erstaunt, dass mein Mann kürzlich sagte, er hätte ja früher auch schon immer lieber Geige als Klavier lernen wollen (aber im Elternhaus stand nun einmal das Klavier herum und keine Geige) und hätte sich das nie getraut, weil er ja so unmusikalisch sei. Er hält sich also immer noch für unmusikalisch, weil ihm das seinerzeit so gesagt wurde (aber nur von seinem Vater, nicht einmal von der Klavierlehrerin!).
Ich halte ihn absolut nicht für unmusikalisch, aber das Stigma scheint sehr stark zu haften. Ich glaube, er hätte immer noch gerne eine Geige, und ich überlege nun, ob ich ihm eine schenken soll und er einfach auch den Intensivkurs für Geige hier machen sollte. Es sieht und hört ihn ja keiner (nur ich), und wer weiß, eines Tages könnten wir vielleicht sogar zusammen spielen. Und wenn es ihm doch nicht gefällt, kann er ja wieder aufhören, er hat ja nichts dabei verloren.
Ich finde es so schade, Kinder gleich so abzustempeln (auch in anderen Fächern, wie z.B. Kunst oder Sport), und die glauben dann, sie könnten es einfach nicht und versuchen es gar nicht erst.
Ebenso schade finde ich andere Dinge, die ich hier so gelesen habe (als Erwachsene dürfe man gar nicht erst mit einem neuen Instrument anfangen, oder auch die Geschichte mit der Linkshänderin, die dann frustriert aufgegeben hat!).